Das Asset Manager Barometer kann die deutlichen Gewinne der beiden Vormonat nicht ganz halten. Im Februar sinkt der Barometerstand zur Bewertung der aktuellen Lage auf 61,3 Punkte. Im Januar lag er noch bei 64,9; ein Minus von 5,7 Prozent. Für die kommenden 12 Monate sind die Vermögensverwalter allerdings deutlich optimistischer: Nach 68,3 Punkten im Vormonat klettert die Prognose um 5,4 Prozent auf 72,0 Punkte. Damit liegt die Prognose bereits 22 Punkte über dem Tiefpunkt vom November 2014. Während sich die Prognose bereits dem bisherigen Höchststand von 78,8 Punkten annähert, ist der Stand deutlich oberhalb der 50-Punkte-Linie, die die Grenze zur Stagnation darstellt.