Der Ölpreisverfall wird sich nach Ansicht der Asset Manager nicht mehr verstärken. Nur 17% der Befragten erwarten, dass der Ölpreis bis Mitte 2015 noch deutlich unter die Marke von 67 US-Dollar fallen wird. 43% sind der Ansicht, dass sich Öl auf dem aktuellen Niveau im kommenden halben Jahr stabilisieren wird. Nur 33% gehen davon aus, dass der Ölpreis sich bereits kurzfristig wieder erholen wird. Der Effekt des Ölpreisverfalls ist laut den Vermögensverwaltern eindeutig: 69% erwarten einen deutlich positiven Effekt für die Weltkonjunktur. 31% geben allerdings auch an, dass das Wachstum ungleicher ausfallen wird und insbesondere ölreiche Regionen wie Venezuela oder Russland unter dem Ölpreisverfall leiden werden. Eine ähnliche Entwicklung wie im Zuge der Weltfinanzkrise mit untergehenden Firmen und Anleiheausfällen, die sich negativ auf die Konjunktur auswirken, erwartet nur eine Minderheit von 17% der Befragten.

AMB_20141209_Expertenfrage2 AMB_20141208_Expertenfrage1