Der Oktober wirbelt den Indexvergleich durcheinander. Im Vormonat wurde dem europäischen Spitzenindex EuroStoxx noch der drittletzte Platz zuteil – im Oktober steht der EuroStoxx mit 137 Punkten an der Spitze. Niemand sah im September den Index auf Platz 1 der Indizes. Im Oktober hält jeder Fünfte (18,8%) den Index vorne. Auch der S&P 500 legt zu und belegt mit 130 Punkten einen guten 2. Platz knapp vor dem Nikkei 225 (129 Punkte) – ein Platz schlechter als im Vormonat. Der im September führende Hang Seng sinkt von 170 auf 68 Punkte und belegt nur noch den fünften Platz – hinter dem DAX mit 96 Punkten. Vor der Brasilien-Wahl sinkt auch der Bovevaspa von 97 auf 47 Punkte ab.