AMB 04/2019: “Profis werden mutiger” (TiAM 04/2019)

Die Bullen sind noch nicht in der Überhand, doch rund um den Globus blicken Anlageprofis mit mehr Zuversicht ins neue Jahr. Das zeigen Umfragen unter deutschen und internationalen Fondsmanagern und Vermögensverwaltern. Dementsprechend steigt das Gewicht riskanterer Anlagen in den Portfolios. Käufer von Publikumsfonds und ETFs erhöhen dagegen weiterhin den Anteil defensiver Investments.

Download des Artikels als PDF

von Uli Kühn (TiAM – Trends im Asset Management 04/2019)

dEUTSCHLANDS VERMöGENSVERWALTER
WERDEN LANGSAM WIEDER ETWAS
OPTIMISTISCHER. nACH DEM
tIEF IM sEPTEMBER ERHOLT SICH
DAS tIam aSSET mANAGER bAROMETER WIEDER.
dAS bAROMETER BASIERT AUF EINER REGELMäßIGEN
UMFRAGE UNTER DEUTSCHEN
ffERMöGENSVERWALTERN. dIE mEHRZAHL DER
aNLAGEPROfiS GEHT VON LEICHTEM fiIRTSCHAFTSWACHSTUM
IM KOMMENDEN JAHR
AUS. aUCH IN bEZUG AUF DIE KAPITALMäRKTE
HERRSCHT VERHALTENER oPTIMISMUS. ¢HANCEN
SEHEN DIE DEUTSCHEN GELDMANAGER VOR
ALLEM BEI aKTIENINVESTMENTS – ALLERDINGS
NICHT IN DER HEIMAT, SONDERN VIELMEHR AN
DEN aKTIENMäRKTEN ¢HINAS UND aSIENS SOWIE
AM Us-aKTIENMARKT. dEUTSCHE aKTIEN
SIND INZWISCHEN FAST SO UNBELIEBT WIE
tITEL AUS bRASILIEN. bEIM fflINSNIVEAU GEHT
DIE mEHRHEIT DER bEFRAGTEN NOCH VON KEINER
GROßEN ffERäNDERUNG AUS. JEDER dRITTE
RECHNET SOGAR MIT NOCH TIEFEREN fflINSEN.