AMB 10/2015: “DAX: Experten sind wieder optimistischer”

Das Asset Manager Barometer von BÖRSE ONLINE zur Wirtschaftslage in Deutschland ist im Oktober erneut leicht zurückgegangen und mit einem Minus von fünf Prozent bei 62,7 Punkten angekommen. Auch die Prognose für die kommenden zwölf Monate reduzierte sich um fünf Prozent auf 63 Punkte.

von Wolfgang Ehrensberger (boerse-online.de, Link zum Original-Artikel)

„AMB 10/2015: “DAX: Experten sind wieder optimistischer”“ weiterlesen

DAX-Aussichten gehen zurück

AMB_201405_06_KapitalmärkteDie Erwartungen zum DAX trüben sich analog zu den niedrigeren Konjunkturerwartungen ein. Auf Jahressicht wird dem DAX nur noch eine Steigerung um 4,1% zugetraut nach +6,6% und +4,9% in den Vormonaten. Damit ist der prognostizierte DAX-Stand mit 9.946 Punkten wieder unter der 10.000-Punkte-Marke. Auch beim Gold wird mit einer weniger dynamischen Entwicklung gerechnet. Das Plus liegt mit 1,4% nur noch halb so hoch wie in den drei Vormonaten. Mit 1.317 USD liegt der erwartete Gold-Preis nur rund 20 Dollar über dem heutigen Wert von 1.298,50 USD. Beim Euro-Dollar-Wechselkurs sehen die Vermögensverwalter eine Trendwende. Hatte das AssetManagerBarometer in den vergangenen drei Monaten noch eine Abwertung des Euro von im Schnitt 1% angezeigt, schlägt das Pendel nun um: Die Vermögensverwalter erwarten eine Aufwertung des Euro um 1% gegenüber dem Dollar.

AMB_201405_03_DaxAMB_201405_04_GoldAMB_201405_05_Dollar

Gute Aussichten für den DAX

Die Erwartungen an die Aktienmärkte steigen. Im April erhöht sich die 12-Monats-Prognose für den DAX auf +7,25% – über zwei Prozentpunkte mehr als noch im März. Damit erwarten die Vermögensverwalter einen DAX-Stand oberhalb von 10.300 Punkten im kommenden Frühjahr. Die Gold-Hausse geht ebenfalls weiter. Mit einem erwarteten Anstieg um 3,1% auf Sicht von zwölf Monaten kann Gold einen Teil der Verluste der vergangenen Jahre aus Sicht der Asset Manager wieder aufholen. Die Prognose für den Dollar dreht hingegen wieder deutlich ins Minus: Die Ankündigung der EZB, ebenfalls Anleihekäufe im Privatsektor als Notfallmaßnahme nicht auszuschließen, lässt die Aufwertungserwartung des Dollar auf 1,7% oder 1,35 USD steigen.

AMB_201404_07_Kapitalmärkte

AMB 02/2014: Kapitalmärkte

Die Aussichten für den DAX bewerten die Asset Manager im Februar erneut leicht positiver. Auf Sicht von zwölf Monaten erwarten sie einen Anstieg von 6,0% auf rund 9.863 Punkte – vom heutigen DAX-Stand aus gemessen wären es rund 200 Punkte weniger als noch vor einer Woche. Für Gold wird wieder ein stäkerer Anstieg von 2,7% erwartet, was einem Goldpreis von 1.287 USD je Feinunze entspräche. Die Aufwertungserwartungen des Dollar infolge des Tapering der US-FED liegen bei 1,2% auf Jahressicht. Fast die Hälfte (47%) der Teilnehmer erwartet eine Aufwertung im Bereich von 5% – in den Vormonaten waren die Erwartungen deutlich weniger konzentriert, sondern noch deutlich breiter gestreut.

AMB 02/2014: Gold
AMB 02/2014: Gold
AMB 02/2014: US-Dollar
AMB 02/2014: US-Dollar (- Dollar wertet gegenüber dem Euro auf, + Dollar wertet ab)
AMB 02/2014: DAX
AMB 02/2014: DAX

AMB 01/2014: “Börsenprofis sehen beim DAX noch Luft nach oben”

Die führenden Vermögensverwalter Deutschlands sehen den DAX trotz des steilen Anstiegs um 25 Prozentim Vorjahr auch 2014 weiter im Aufwind. Das geht aus dem Asset Manager Barometer von BÖRSE ONLINE und der Berliner Kommunikationsagentur FinKomm für den Dezember hervor.

 Von Wolfgang Ehrensberger, Börse-Online (Link)

„AMB 01/2014: “Börsenprofis sehen beim DAX noch Luft nach oben”“ weiterlesen