Gute Aussichten für den DAX

Die Erwartungen an die Aktienmärkte steigen. Im April erhöht sich die 12-Monats-Prognose für den DAX auf +7,25% – über zwei Prozentpunkte mehr als noch im März. Damit erwarten die Vermögensverwalter einen DAX-Stand oberhalb von 10.300 Punkten im kommenden Frühjahr. Die Gold-Hausse geht ebenfalls weiter. Mit einem erwarteten Anstieg um 3,1% auf Sicht von zwölf Monaten kann Gold einen Teil der Verluste der vergangenen Jahre aus Sicht der Asset Manager wieder aufholen. Die Prognose für den Dollar dreht hingegen wieder deutlich ins Minus: Die Ankündigung der EZB, ebenfalls Anleihekäufe im Privatsektor als Notfallmaßnahme nicht auszuschließen, lässt die Aufwertungserwartung des Dollar auf 1,7% oder 1,35 USD steigen.

AMB_201404_07_Kapitalmärkte

AMB 02/2014: Kapitalmärkte

Die Aussichten für den DAX bewerten die Asset Manager im Februar erneut leicht positiver. Auf Sicht von zwölf Monaten erwarten sie einen Anstieg von 6,0% auf rund 9.863 Punkte – vom heutigen DAX-Stand aus gemessen wären es rund 200 Punkte weniger als noch vor einer Woche. Für Gold wird wieder ein stäkerer Anstieg von 2,7% erwartet, was einem Goldpreis von 1.287 USD je Feinunze entspräche. Die Aufwertungserwartungen des Dollar infolge des Tapering der US-FED liegen bei 1,2% auf Jahressicht. Fast die Hälfte (47%) der Teilnehmer erwartet eine Aufwertung im Bereich von 5% – in den Vormonaten waren die Erwartungen deutlich weniger konzentriert, sondern noch deutlich breiter gestreut.

AMB 02/2014: Gold
AMB 02/2014: Gold
AMB 02/2014: US-Dollar
AMB 02/2014: US-Dollar (- Dollar wertet gegenüber dem Euro auf, + Dollar wertet ab)
AMB 02/2014: DAX
AMB 02/2014: DAX